Feuerraumkameras / Verbrennungsanalysekameras:

...




Temperaturverteilung in einer Feuerung mit 4 Ölbrennern

Das Video ist fehlgeschlagen

























CO Bildung in einer Braunkohlefeuerung




- Für den Dauerbetrieb geeignet

- Verschiedene Objektive: Teleobjektive / Weitwinkelobjektive

- Geradsicht 0° oder Schrägsicht 45° oder Schrägsicht 90° (Rückblick möglich)

- Für die Verbrennungsanalyse bis 1800°C ausgelegt

- Brennstoffe: Crackeröl Leicht / Crackeröl Schwer / Filtrat / HEL / Braunkohle / Trockenbraunkohle / Steinkohle / Orimulsion / Fackelgas / Erdgas / u.a.

- Temperaturmessung mittels 1 - Wellenlängen oder 2-Wellenlängen Pyrometrie

- Analyse der CO- Bildung

- Analyse der CN- Bildung ( = NOx am Kesselende)

- Sonderfilter für die Auswertung anderer Spektralbereiche vorhanden

- Ab ca. 1000°C Visualisierung der thermischen Strahlung

- Belichtung und Verstärkung automatisch oder manuell über Auswertesoftware

- In den Kessel einfahrbar bis ca. 1 Meter

- Außendurchmesser 30 mm.

- Sonderlösungen für Stegbreiten ab 18mm möglich

- Per Hand oder mit Antrieb verfahrbar bzw. drehbar

- Kühlung: Druckluft 100 mBar bis 6 Bar; 1 m3 pro Minute oder über eigenes Gebläse

- Temperaturüberwachung

- bis zu 30 Bilder pro Sekunde

- Auflösung:1024x768

- FireWire-Bus.



Neue Funktionen:

Tomografie: Die Daten der Kameras (in Eckmontage) werden zu Schnittebenen (siehe Bilder unten) verrechnet. Hohe CO-Erzeugungsraten in der Nähe der Kesselwände können zu CO-Abzehrungen führen.

CO-Prognose: Die Erzeugungsraten von CO, CN und die Lage der Feuerung bestimmen das CO am Kesselende wesentlich mit. So werden schnelle Regeleingriffe möglich.

Stabilität: Aus dem Zündverhalten der Kohle kann die Stabilität der Feuerung berechet werden. Für die Feuerung ist so eine Bewertungs- und Warnfunktion verfügbar.



Tomografie.


Die Bilder oben zeigen die Verteilung der Kohle bzw. Rußpartikel in einem Brennraum.


Die Bilder zeigen die CO-Bildung vor (links) und nach (rechts) einem Mühlenwechsel in 30m Höhe.
Nach dem Mühlenwechsel zeigt sich eine deutliche Schieflage der Feuerung und
eine hohe CO-Erzeugung in der Nähe der Kesselwand.

CO-Prognose.


Aus den Erzeugungsraten von CO und CN kann die CO Konzentration mit hoher zeitlicher Auflösung errechnet

werden (Kurve oben), die 2:25 Min später vor Luvo gemessen wird (Kurve unten).

Stabilität der Feuerung


Mit dem Zündverhalten im Bereich oberhalb der Staubbrenner kann die Stabilität der Feuerung überwacht werden.